Unser Gästebuch

Neuer Eintrag
Name
Kommentar
 
Bitte Sicherheits-Code abtippen
7683


Sophia schrieb am 02.05.2017 um 17:06:51 Uhr

Mein Bericht anlässlich meines Praktikums im Feb. 2017 in der Oase: Eine Oase ist eine Wasserstelle in der Wüste, oftmals die letzte Rettung für Reisende oder Verirrte.Im Rahmen des Compassionprojekts unserer Schule war es mir möglich, in der Oase ein 2-wöchiges Praktikum zu machen. Diese Oase ist ein Wohnheim für körperlich und seelisch misshandelte Frauen in Velbert, im wahrsten Sinne des Wortes oftmals die letzte Rettung. Sie wurde 2010 als Frühstücktreff gegründet von Esther Theumert und Michaela Langenbruch. Diese hatten sich während ihrer eigenen Therapie aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen kennengelernt und beschlossen, Frauen mit dem gleichen Schicksal zu helfen. Das Haus wurde in Eigenregie umgebaut und beherbergt derzeit 9 Frauen zwischen 19 und 60 Jahren und drei Kinder. Diesen wird therapeutische Hilfe sowie grundlegende Hilfe für ein zukünftiges selbständiges Leben geboten, und zwar unter dem Gesichtspunkt der christlichen Nächstenliebe, dass jeder unendlich wertvoll und ein Geschenk Gottes ist. Man versucht auch, dieses Thema öffentlich zu machen, um anderen Missbrauchsopfern einen Weg aus ihrem Leid zu zeigen sowie unsere Gesellschaft darauf aufmerksam zu machen, dass es immer noch zu wenig Hilfe für solche betroffenen Personen gibt. Ich war also aufgeregt, als ich mich auf den Weg machte, um mir ein eigenes Bild zu machen und meine eigenen Erfahrungen hierzu zu sammeln, die ich bisher nur aus Erzählungen von Michaela Langenbruch, einer guten Freundin meiner Familie, kannte, um festzustellen, dass es einen bestimmten Tagesablauf während des Praktikums bei mir nicht gab, weil sich dieser nach den Bedürfnissen der Frauen richtete. So begleitete ich Frauen zum Rentenversicherungsamt, um einen Antrag auf frühzeitige Rente zu stellen, zum Rathaus, um einen Antrag für einen Schwerbehindertenausweis zu stellen wie auch zum Standesamt, um die Kosten für eine Namensänderung nach einer Scheidung zu erfragen. Zudem durfte ich Frauen in ihrer Freizeit zum Einkaufen von Lebensmitteln und Kleidung für deren eigenen Haushalt begleiten, da diese jeweils in eigenen Apartments im Haus leben und sich weitgehend selbst versorgen. An einigen Tagen wurde für alle auch unter meiner Mithilfe in der gemeinsamen Küche ein Mittagessen zubereitet. Jeden Mittwoch findet ein offenes Frühstück für die Frauen des Hauses und andere Interessierte in der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt, bei welchem Sorgen und Nöte ausgetauscht werden. Ich habe bei der Vor- bzw. Nachbereitung geholfen. Um den Müttern Zeit für Besorgungen, allgemeine Haushaltstätigkeiten oder Therapiestunden zu ermöglichen, wurde mir Damon, 1 ½ Jahre alt, anvertraut. Alle drei Wochen findet abends ein offenes Meeting im Haus für alle Bewohner und Betreuer statt. Ich durfte auch bei diesem anwesend sein und konnte so Erfahrungen sammeln, welche Probleme in einer solchen Einrichtung allgemein sowie für Einzelne persönlich auftreten können und welche Maßnahmen hierzu getroffen werden können. Aus diesem Praktikum habe ich für mich persönlich mitgenommen, dass es bewundernswert ist, dass Menschen mit einer solchen Vergangenheit den Mut und die Kraft haben, ehrenamtlich so ein Projekt auf die Beine zu stellen und Hilfe zu leisten, ohne den geringsten Dank dafür zu erwarten. Auch alle ausgebildeten Therapeuten, die den Frauen helfen, opfern ihre Freizeit für dieses Projekt. Finanziert wird die OASE ausschließlich durch Spendengelder. Mir wurde aber auch bewusst, wie wichtig eine persönliche Abgrenzung zu den Schicksalen der Bewohner ist, um diesen wirklich helfen zu können, auch für Menschen, die in derartigen Berufen tätig sind. Zudem gab mir das Praktikum eine neue Sichtweise auf den christlichen Glauben, wenn man die Schicksale der beiden Gründerinnen kennt und diese trotzdem so fest im christlichen Glauben verankert sind, ein solches Projekt allein im Zeichen der Nächstenliebe zu betreiben. Ich muss auch sagen, wie überrascht ich war, dass ich so offen von all den Frauen aufgenommen worden bin und mir eigentlich sofort in allen Belangen vertraut wurde. An meinem letzten Tag in der Oase wurde von allen Frauen ein Abschiedsessen für mich organisiert. Ich war überwältigt von der Dankbarkeit dieser Frauen und der Abschied fiel mir schwer auch im Hinblick auf den Zusammenhalt in der Oase, wo trotz der schweren Schicksale stets eine Atmosphäre der Freundlichkeit und Heiterkeit überwog. Sophia, Praktikantin


Heiko Blesing schrieb am 26.01.2017 um 13:36:50 Uhr

Danke nochmals für den Vortrag von Michaela im Chapter Lengau/Östr. und die weite Anreise von ihr und dem Team.Gottes Segen für euch!


Elke Blessing schrieb am 17.11.2016 um 12:37:55 Uhr

Was für eine von Gott gesegnete Arbeit! Ich hoffe ich darf sie zukünftig auch Unterstützen. Habe es auf dem Herzen! Danke euch als Team, dass ihr das möglich macht, euer Herzblut ist da sicher zu spüren!


Carmen Paul schrieb am 13.08.2016 um 22:42:16 Uhr

Was für eine gute Sache, die Ihr da macht. Der Herr segne Euch nicht nur in Maßen, lieber noch in Massen.


sylvia Kenzler schrieb am 23.06.2016 um 20:12:04 Uhr

ich kenne das auch 5x sexuell vergewaltigt mit11,16,18,21,27 und ein suizid3 Monate im Koma und musste danach alles neu lernen,auch laufen 2010habe ich Jesus angenommen,jetzt kann ich wieder laufen und bin verheiratet und schenkt mir jeden Tag Heilung aber ich finde es wunderbar was ihr auf die beine stellt.dankeschön


Rahel Bührer schrieb am 24.05.2016 um 23:50:14 Uhr

Wunderschön was ihr da auf die Beine gestellt habt <3 und eine wunderschöne Geschichte mit Gott. Gottes reichen Segen für jeden einzelnen Tag wünsche ich Euch von Herzen. Herrlich,,, ich bin noch ganz entdrückt vom Glück.. hab Euch gerade auf ERF gehört. Dankeschön! Vergeben und Verzeihen :)


Manuela Y. schrieb am 24.05.2016 um 18:53:01 Uhr

Hallo liebes Oase-Team, ich bin berührt von dem was mit euch passiert ist...und was daraus entstanden ist. Macht weiter so! Gottes reichen Segen dafür!


Brigitte Szlapka schrieb am 12.09.2015 um 08:42:00 Uhr

Liebe Esther und Michaela Ich möchte Euch nochmal danken für die herzliche Aufnahme bei Euch.Ich bete für Euch und Gottes Segen. In Liebe Brigitte


Anika Schiestl schrieb am 25.07.2015 um 07:50:30 Uhr

Liebes Oase-Team, immer wieder ist es uns eine Freude auf Euch zu treffen und gemeinsam für die Frauen einzustehen und unsere Köpfe rauchen zu lassen. Danke für Euren Einsatz. Wir freuen uns über stetige Weiterentwicklung und über Euren Einsatz. Wir stehen hinter Euch. Herzlichst grüßt das Team des Blickwinkel "Freiheits-Stil" e.V.


www.blickwinkel-freiheits-stil.de schrieb am 08.04.2015 um 14:11:13 Uhr

Liebe Esther, Liebe Michaela, danke für Gastfreundschaft, offene Worte und Verbundenheit. Ihr macht wertvolle Arbeit und wir stehen hinter Euch !! LG ANIKA und das Team des Blickwinkel "Freiheits-Stil" e.V.


Sabatina e.V. schrieb am 12.09.2013 um 10:07:27 Uhr

Die Seite ist einladend und warmherzig. Ihr macht einen guten Dienst! Gottes Segen für die Zukunft!


Beate schrieb am 13.08.2013 um 11:07:56 Uhr

Das was ihr macht ist gelebtes Christentum, darüber freut sich unser Vater im Himmel, der uns nur 2 Dinge aufgetragen hat: Ihn zu lieben-mit unserem ganzen Herzen, Seele-unserer ganzen Kraft-mit unserem ganzen Wollen- und daraus möglich und folgend: Den Nächsten- wie sich selbst zu lieben.


Nadja schrieb am 07.12.2012 um 09:38:23 Uhr

Hallo ihr Lieben, bei euch ist der Name Oase -Programm.. ich hab mich noch nirgends so verstanden und gut aufgehoben gefült wie bei euch. Jesus selbst wohnt in jeden Raum und ihr seid erfüllt mit dem Heiligen Geist. Das strahlt ihr aus.. es wäre unglaublich, aber mit Jesus ist ja bekanntlich nichts unmöglich!! Ich habe so viele herrliche Wunder erlebt und jede Sekunde ist gesegnet vomAllmächtigen. Apg 11,12 Der Geist aber sprach zu mir, ich solle mit ihnen gehen und nicht zweifeln. Danke, dass ihr meinen Glauben nicht erstickt habt, sondern das ihr mich wieder aufgerichtet habt in Jesu Namen. Ich bin neu erfüllt in der Freude des Herrn, ich hielt es für unmöglich.. aber es steht.. Jes 42,3 Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus. D A N K E !! Gott möge euch erfüllen mit seiner Liebe und euch weiterhin so strahlen lassen. Ihr seid das Licht in Velbert :) Amen


Anonym schrieb am 09.09.2012 um 21:02:03 Uhr

Ich danke für die OASE :-) Hier können Frauen wieder zu sich selbst finden. Ihnen wird geholfen, falsche Gedankengänge (wie... ich kann nix und bin nix;.... immer passiert nur mir so etwas.... mein Leben ist nutzlos,... ich bin nicht liebenswert u.v.m.) zu "entlarven".Ein gemütliches Frühstück mit anschließendem zu Herz gehenden Lied. Danach Thema. Einfach ein super schöner Dienst :-) Danke an Alle


Silvia A schrieb am 23.03.2012 um 13:58:25 Uhr

Macht weiter sooooo


Mary-Jane schrieb am 03.11.2011 um 20:55:59 Uhr

Liebe Esther und Michaela, ich danke euch das ihr jeden Mittwoch euch soo viel m?he gibt alles so sch?n zu dekorieren aber besonders DANK ich euch das ihr Gottes Liebe weiter gibt wie es in 1. Johannes 4.7 steht :,,Liebe Geschwister, wir wollen einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Jeder, der liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott.?? Danke das ihr immer ein offenes ohr aber auch Herz f?r uns habt. Gott hat noch so viel vor mit euch! Ich m?chte euch auch f?r die wundersch?ne Donnerstage Danken. Jedesmal sp?rt man den Heiligen Geist in unserer Mitte, der unsere Herzen erf?llt wie es in Matth?us 18.20 steht:,,Denn wo zwei oder drei in meinem Namen zusammenkommen, da bin ich in ihrer Mitte." Und das alles in Jesus Namen und als Dank den Herrn. M?ge Gott euch weiter segnen.


Mary-Jane schrieb am 02.11.2011 um 20:43:53 Uhr

Wir haben jedenfalls erkannt, dass Gott uns liebt; und wir glauben an seine Liebe. Gott ist Liebe und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 1. Johannes 4.16 Liebe Esther,Michaela und Andrea ich möchte euch vom ganzen Herzen DANKEN das ihr einen so Liebt und anerkennt wie er ist. Das ihr Gottes Wort von Liebe,Vergebung und Heilung einander weiter gibt.Jeden Mittwoch und auch Donnerstag spürt man Gottes gegenwart, wie in Matthäus 18.20 steht : ,, Denn wo zwei oder drei in meinem Namen zusammenkommen, da bin ich in ihrer Mitte." Und so ist es !! Möge Gott euch segnen und all seine Wunder in weitere Projekten uns noch Offenbaren und helfen. In liebe eure schwester in Jesus christus Mary-Jane


sylvia B. schrieb am 12.10.2011 um 22:11:34 Uhr

Ein Lob an euch,danke das Ihr dieses Werk ins Leben gerufen habt.Ich freue mich das ich bei euch so sein darf wie Gott mich wollte.Ihr habt für jede Frau ein offenes Ohr!Man wird bei euch ernst genommen,ohne jeglichen anstoß.Ihr macht es alles aus überzeugung und echtheit mit Liebe zum Detail,Ihr habt schöne Themen,schmückt den Gabentisch der sehr esthetisch aussieht.Macht weiter so.Lg eure Königstochter


Barbara schrieb am 16.09.2011 um 08:49:18 Uhr

Hallo Esther und Michaela, durch die Bedarfsplanung des Sozialwerkes bin ich auf Eure Internetseite gestoßen und wurde an Eure Arbeit erninnert. Vielen Dank für Euren Einsatz und Enthusiasmus, das ist eine großartige Arbeit die leider immer mehr gebraucht wird. Wenn wir in unserer Begabung leben können große Dinge passieren wie Heilung. Weiter so !!!!!!!


Elke schrieb am 27.04.2011 um 16:26:26 Uhr

Liebe Esther! Ich freue mich sehr, dass du eine so geniale und wichtige Arbeit machst! Gott segne dich reichlich! Liebe Grüße, du Stern E


Uwe schrieb am 22.04.2011 um 18:04:26 Uhr

Ich bin tief berührt, von dem was ich da z.B. in diesem Artikel über Euer Projekt oder in der Mail lesen darf. Toll einfach toll. Dazu fällt mir Rö 8:28 ein, oder auch die beiden folgenden Sprüche: Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und doch selbst reich zu werden. Clemens v. Brentano Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird niemals unsere Klugheit sein, sondern immer unsere Liebe. Hermann v. Bezzel Ich konnte mich nicht entscheiden, welchen ich Euch sende, da habe ich alle beide eingefügt. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen Weisheit, Gunst, Gelingen, Liebe, Geduld, Kühnheit und Segen ohne Ende! ! liebe Grüsse aus Hamburg Uwe


Eva schrieb am 30.03.2011 um 22:28:53 Uhr

Hallo Michaela,ich hätte nicht gedacht,dass Du Dich eines Tages so aus vollem Herzen für Jesus bzw. Gott entscheidest.Es freut mich persönlich sehr,denn ich habe mich vor Jahren auch für Jesus entschieden und kann mir mein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen;alles wovon Ihr berichtet,kann ich nur bestätigen.Ich wünsche Euch für Euer Projekt alles erdenklich Gute.Der Herr möge seinen Segen darauf legen. Herzliche Grüße von "Tante" Eva